Jahresbericht 2020

JAHRESBERICHT 2020

BÜRGERSTIFTUNG FÜR KINDER IN WUPPERTAL

Sehr verehrte Freunde und Förderer,

die Folgen der Corona Pandemie und die von der Politik verordnete Schließung von Schulen und Kindergärten haben in diesem Jahr die schwächsten Glieder unserer Gesellschaft besonders belastet. Eine zuverlässige Betreuung und Förderung in den Kindergärten war im Frühjahr und Sommer nur noch eingeschränkt möglich. Dies hat gerade Kinder mit Verhaltensauffälligkeiten und Entwicklungsverzögerung besonders hart getroffen.

Ein immenser Bedarf an zusätzlicher Förderung zeigte sich nach den großen Ferien. Aus 23 Einrichtungen erreichten uns Anträge, in denen für über 500 Kinder eine Teilnahme an unserem Präventionsprojekt mit Sprach- und Bewegungsförderung gebeten wurde. Wir haben leider nur einen Teil dieser Kinder in die Förderung aufnehmen können. Dank Ihrer Unterstützung  haben wir im September 35 neue Förderkurse (84T€) eingerichtet, die hoffentlich nach dem erneuten Lockdown im Januar wieder fortgesetzt werden.

Auch in diesem Jahr haben wir wieder zwei Kindergärten, die überwiegend von Kindern mit Migrationshintergrund besucht werden, durch den Einsatz einer Heilpädagogin (mit 9T€) unterstützt. Eltern und Erzieherinnen werden beraten und geeignete Fördermaßnahmen aufgezeigt. DieZusammenarbeit wird von allen beteiligten Kindern, Eltern und den Teams sehr geschätzt.

9 Kindergärten erhielten eine Förderung für verschiedene Projekte z.B. das Projekt Ackerkita, das zum Anbau von selbst gezogenem Gemüse und “Selber Kochen“ in der Einrichtung anleitet, die Anschaffung von Gartenhäusern, Schaumstoffbausteinen, Garderobenschränken, Spielmaterial und Büchern.(insgesamt 15T€)An Fortbildungen haben wir auch in diesem Jahr wieder für 2 Erzieher/innen einen  Marte-Meo Praktikerkurs mitfinanziert, in dem eine besonders wertschätzende Beobachtung und Ansprache  von Kindern mit Entwicklungsverzögerung erlernt wird. Die Wahrnehmung und Bestätigung kleiner Fortschritte im Verhalten des Kindes motivieren und fördern eine positive Entwicklung. Diese Methode ist auch hilfreich in der Phase der Eingewöhnung der jüngsten Kindergartenkinder.

Allen Wuppertaler Bürgern, der Manfred-vom-Baum-Johanniter Stiftung, dem Lionsclub Wuppertal-Mitte, dem Rotaryclub Wuppertal-Haspel sowie der Stadtsparkasse Wuppertal danken wir sehr herzlich für die langjährige Unterstützung und bitten darum, unsere Arbeit auch weiterhin zu fördern. “Kindern gute Karten geben“ ist auch im nächsten Jahr wieder eine wichtige Aufgabe in Wuppertal.   

      Evamarie Bott                                         NorbertBrenken