Was tun, wenn die Eltern psychisch krank sind?

Schulungen des Fachpersonals der Ev. Kindertagesstätten der Diakonie Wuppertal (EKita) zur Thematik "Kinder psychisch kranker Eltern"

    Im Rahmen von Inklusion und anderen, zunehmenden Anforderungen, denen sich die Kindertagesstätten stellen müssen, ist es unbedingt notwendig, das Fachpersonal kompetent zu schulen, damit es den stetig steigenden Anforderungen einer sich immer schneller verändernden Gesellschaft gerecht werden kann.

    Bei der finanziellen Unterstützung jeweils aktueller Thematiken, haben die Bürgerstiftung für Kinder in Wuppertal und der diakonische Kindergartenträger Wuppertals (EKita) in erster Linie die bestmögliche Förderung der Kinder im Blick, die in den Kindertagesstätten betreut werden.

    So ist es z.B. wichtig, frühzeitig erkennen und einordnen zu können, ob ein Kind besonderen Belastungen und Gefährdungen ausgesetzt ist, weil Eltern unter einer psychischen Erkrankung leiden und diese zu einer schweren Beeinträchtigung des familiären Zusammenlebens führt. Ziel ist es, trotz schwieriger Lebensumstände, das Kind in seiner kindlichen Entwicklung nachhaltig zu fördern und vor allem zu stärken.

    Wir sagen DANKE für die Stärkung des Fachpersonals, welche den Kindern und Familien in 32 Kindertagesstätten und Familienzentren zugute kommt.

    Das Fachpersonal und die Geschäftsführung der
    Diakonie Wuppertal - Evangelische Kindertagesstätten gGmbH (EKita)